Das Kingdom of Tonga verfuegt ueber eine ganz kleine eigene Flotte, die zum Teil von Deutschland und zum anderen von Australien gesponsert wurde, im Rahmen der Entwicklungshilfe.

So fahren Containerschiffe regulaer Australien Route und New Zealand Route fuer die Pacific Forum Line. Sie tragen die Namen MV Fua Kavenga I (Bauj.1979, wurde 2005 umbenannt auf den Namen MV GOLDEN TRADER, und gehoert der Shipping Corporation und MV Forum Samoa , entstammen einer deutschen Werft, Kapitaen, 1. und 2. Ingenieur und Elektriker sind deutsch, die Mannschaft tonganisch, die Fijian Forum Fiji III faehrt die 21 Tage Rotation Auckland, Lyttelton, Napier, Lautoka, Suva, Apia, Pago Pago, NukuŽalofa und Auckland. Die MV Southern Lily von der Sofrana Unilines, Reef Shipping and Pacific Line (PDL) faehrt New Zealand, Tonga, Apia, und Pago Pago. Die MV Southern Pearl wurde umbenannt auf MV THOR SIMBA und befaehrt auch den South Pacific.

Mit der Ex Fua Kavenga I haben Karin, Larissa und ich von Sydney aus, unser Ziel der Weltreise ueber Fiji, Amer. Samoa, Western Samoa, letztendlich 1988 Tonga erreicht.

Die Ruecktour, 4 Jahre spaeter, machten wir ohne Larissa, entgegengesetzt, fuer 1 Jahr in Sydney und 5 Monate in Canberra. Larissa hat mittlerweile Tonga auch verlassen, sich nach San Franzisco veraendert, ich leben mittlerweile noerdlich Hannover.

HAFEN, TOULIKI OIL.- UND GASDEPOT

2009: Die traditionelle Inselfaehre MV OLOVAHA stellt ihren Dienst fuer immer ein.

Die 26 Jahre alte Inselfaehre MV OLOVA stellt ihren Diest am 16.06.2009 zu den Verbindungen der Inselgruppen ein, seit langem gab es Probleme mit der Maschinr - Ein Stueck Tradition geht fuer immer.

Am 17.06.2009 uebernimmt vorruebergehend die MV Princess Ashika ihre 1. Voyage mit der Verbindung zu den Inselgruppen des Koenigreiches, gebaut wurde sie in Japan und war seit Jahren in Fiji in Dienst. (ausfuerlicher Bericht nutze Link)

Japan stellt 35 Mill$ Entwicklungshilfe fuer die Konstruktion der neuen MV ŽOTUANGA `OFA zur Verfuegung. Als Fertigstellung ist das Jahr 2011 geplant (MV=Motor Vessel) moeglicherweise kann schon mit dem 20. Oktober 2010 als Termin gerechnet werden.

Die Queen Salote Wharf, als neuer Anlegeplatz der neuen Faehre wurde angepasst, die bestehende Hoehe um 0,5 m und die Breite fuer die Rampe auf 13m verbreitert. Diese Arbeiten sind abgeschlossen, es wurden Betonpoller gesetzt und Reifenfender sind montiert.

 

MV ŽOTUANGA `OFA

20100227-001 MV OTUANGA OFA

Hier die Konstruktionszeichnung der Japanischen Werft von der neuen Faehre MV ŽOtuangaŽofa, sie ist groesser als die alte Faehre MV Olovaha.

Die Vorbereitung fuer ihre erste Fahrt nach VavaŽu und HaŽapai laufen, dazu wurde die neue Inselfaehre an ihren neuen Liegeplatz an die Queen Salote Wharf versetzt. Der letzte Termin ist mit dem Nachmittag des 09. Dezember vom CEO der FISA (Frindly Island Shipping Agency) Mr. VakaŽutapola Vi angegeben worden.

Die neue Crew besteht aus 22 Maenner, Kapitaen ist Mr. Sione Ulakai, ein Tongan Navy Offizier.

Als naechstes waere die geliebte Inselfaehre MV Olovaha und MV Pulupaki als nationale Frachtverbindung zu den Inselgruppen HaŽapai und Vavau zu nennen.

Allwoechendlich gleicht es einem Volksfest, wenn Tongan ihre Angehoerigen mit Sack und Pack, im wahrstem Sinne des Wortes in den Hafenanlagen bei der Olovaha verabschieden.

Numuka Island soll endlich eine Warf bekommen, bisher mussten Waren und Menschen vor dem Riff auf kleine Aussenborder ausgebootet werden.

Die erste in Tonga gebaute Stahl-Faehre mit dem Namen FokololoŽo e Hau wurde in Dienst gestellt, um die Versorgung der kleinen Insel im Norden NiuafoŽou und Niuatoputapu sicher zu stellen.

MV Olovaha

MV OLOVAHA 001

links: Yachthafeneinfahrt, Bildmitte: die MV GOLDEN TRADER, ehemals MV Fua Kavenga I.

rechts: Die MV Forum Samoa, baugleicher Schiffstyp, die Heckklappe wird zum Beladen heruntergeklappt um die Decks zu befahren, der fahrbare Schiffskran nimmt die Container vom Kai auf.

HAFEN 001
HAFEN 002

2014.05.01 Die neue Inselfaehre hat Grundberuehrung und laeuft auf einen Unterwasserfelsen.

Die Passagiere einer Kirchenconfrenz kamen mit dem Schrecken davon

Die meisten Inseln der Suedsee sind von einem felsigen Riffguertel umsaeumt, der haeufig an einer Stelle auf ist und dort mit Felsen gespickt ist. Diese meist sehr schmalen Zufahrten werden dann als Hafeneinfahrt genutzt, was sie sehr gefaehrlich macht.

Nach Auskunft des CEO der Friendly Island Shipping Agency (FISA) Mr. VakaŽutapola Vi navigierte die MV ŽOTUANGAŽOFA so einen Kanal zum Hafen > PASIVULANGI HABOUR < der Insel HIHIFO der NIUAFOŽOU Gruppe und fuhr auf einen Felsen auf. Der Grundkontakt ging wohl sehr leicht vonstatten, sodass die Inselfaehre sich durch rueckwaerts/vorwaerts selber nach 10 Minuten vom Felsen befreien konnte. Dieser neue Schiffstyp hat eine Doppelbordwand, nach Sichtpruefung wurden angeblich keine Schaeden festgestellt.

Am spaeten Nachmittag soll die VavaŽu Gruppe erreicht werden, am 03. Mai wird die MV ŽOtuangaŽOfa wieder in NukuŽalofa erwartet.

Ich wuensche der MV ŽOtuangaŽofa immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel /dwn

Ich selber habe vor der Insel Fafa / Tongatapu waehrend ich filmte, ein Sportboot aufs Riff gesetzt, mit jeder Welle wurden wir weiter auf den Felsen geschoben. Nur weil die Schraube frei war, konnten wir mit Gewalt rückwaerts vom Felsen runter schrammen. Auch hier blieb es nur bei dem Schrecken und Kratzer.

MV AJANG SUBUH

INSELVERSORGUNG erneut sicher gestellt.

Charter Ferry >> AJANG SUBUH << trifft am 16.04.2010 aus Malaysia ein, um die Inselversorgung zu uebernehmen. Bis zur Fertigstellung der OLOVAHA 2 wird die Ajung Subuh von Australia und New Zealand mit je 1,9 Milllionen A$ gesponsert und Tonga traegt die Betriebskosten. Die Faehre ist mit 41m recht klein, wurde 2008 mit Kabinen fuer 50 Personen und 150 t Cargo mit einer Geschwindigkeit von 15,5 Knoten (28,7 km/h) gebaut. Das Wichtigste ist, sie ist sicher und Hochseetauglich. Fuer die Reise vom Malaysia benoetigte sie 22 Tage. Die Charter mit Kaepten Mr. Dennis Nisbet und 9 Crews soll von July 2010 bis Maerz 2011 laufen.

MV SITKA

Eine gecharterte Faehre fuer die Inselversorgung trifft am 18 Maerz 2010 in Tonga ein.

Der Besitzer und Kapitaen der Shipping Line SSSC (South Seas Shipping Company) Sefo Nginingini charterte von seinem vorherigen Arbeitgeber der Lord Howe Shipping Company Australia die 43 m lange Faehre Sitka und stattete sie mit einem 20 ft Kuehlcontainer aus. Bei 239 t Eigengewicht hat sie eine Cargo Zuladung von 200 t.

Zu Testzwecken fuhr die Faehre zunaechst die Route NukuŽalofa, HaŽafeva, Pangai, Neiafu und zurueck. Am 8. April 2010 mit ihrer 4. Voyage wird sie Gefriergut zu den noerdlichen Inselgruppen bringen und zurueck Gefrierfisch von den Inseln nach NukuŽalofa bringen. Ein zweiter Kuehlcontainer soll spaeter aus New Zaeland geordert und installiert werden, um effektiver befoerdern zu koennen.

2016.08.21 DIE IN TONGA REGISTRIERTE VESSEL M.V. SITKA LAEUFT BEI KADAVU / FIJI AUF EIN RIFF UND STECKT FEST!

Das Tonga Coastel Radio bekam am Sonntag den 21.08.2016 den Funkspruch das die M.V. Sitka mit 23.000 Liter Diesel an Bord bei Kadavu Island / Fiji (zwischen Muaninuku und Tabuya Village) auf ein Riff gelaufen ist, aber nicht Leck geschlagen ist. Es heist, das es beim Driften ueber Nacht, unter Ausnutzung der Stroemung, ohne Motorkraft um Diesel zu sparen dazu kam. Die 53 Jahre alte, in Daenemark gebaute M.V. Sitka war auf dem Weg zu den Salomon Islands. Die M.V. Sitka wurde fuer 5 Mill. Entwicklungshilfe von Mitgliedern des Parlament (MP) fuer die Malaita Outer Islands (MOI) von Ozean Marine COMPANY gekauft.

Die 6 Mannschaften und der Skipper wurden unversehrt geborgen, zunaechst in die nahen Villages gebracht, spaeter nach Tonga zurueck geschickt. Am 30. September 2016 veroeffentlichte die SALOMON MARITIM SAFETY ADMINISTRATION (SIMSA) eine eMail, das der (woertl.: poor conditions and unseaworthy) “Schutthaufen” M.V. Sitka nicht erlaubt wird die Gewaesser des Landes zu befahren. Ein privates Bergungsunternehmen, die CRUZ-HOLDINGS sandte die M.V. BANDICOOT um die M.V. SITKA vom Riff zu ziehen und zum Fiji Hafen SUVA zu schleppen, wo sie im Wasser verbleibt, um sie auf Schaeden zu untersuchen.

Die M.V. SITKA hatte in NukuŽalofa / Tonga am 11. Januar 2012 eine Kollision mit der ankernden M.V. ŽOTUANGA ŽOFA, der damalige Schaden betrug 57.000 US$.

MV PUNALEI

TongaŽs kleiner Tanker der Uata Shipping Line, der die Tonga Inseln mit Benzin, Diesel, und Kerosin von FijiŽs Tanklager aus, versorgt. Im Juni 2010 sind zwei Maenner (Takilesi Uata und Ula Tu'ionetoa, Takilesi war Sohn des Eigners) aus HaŽapai beim Reinigen der Tanks ohne Atemschutz an giftigen Daempfen gestorben.

MV MANUI

das in Tonga als “Hughie und Dennis” bekannte 3 t Frachtschiff hatte am 11.04.2012 ein “roll over” beim Beladen mit einem 2 t Bagger im Nafanua Hafen von `Ohanua / Eua. Das Schiff legte sich auf die Seite und versank am Pier. Der Bagger war eingesetzt zu Strassenarbeiten und sollte nach Tongatapu zurueckgefuehrt werden.

Der sehr schoene, schnelle Passagierkatamaran MV Lulu Tahi konnte die Inselgruppen nicht kostendeckend anfahren und ist nach Fiji ueberfuehrt worden.

Eins der derzeit drei Patrol Boote Tonga Žs.

MV FANGAAFA 001

Dem Anschein eines Seelenverkaeufers wird die MV Fangaafa fuer den Zerfall auf dem Riff nicht lange brauchen.

In der Vielzahl der Verluste von Frachtschiffen wird es langsam eng mit der Versorgung der Inseln, zumal die MV Pulupaki auch in die Kategorie Seelenverkaeufer faellt und als nicht seetuechtig gilt.

TONGA PATROL BOAT
HAFEN 003

MV FANGAŽAFA

16. Februar 2010 Cyclone > Rene < reisst die auf der Sturm abgewandten Seite der Insel Pangaimotu ankernden MV Fangaafa aus der Ankerung und setzt die Frachtfaehre auf das vorgelagerte Riff, wenn sie nicht befreit werden kann ist sie fuer immer verloren und wird auf dem Riff vor Sopu verrotten und so das Riff auf dem Radar deutlich markieren, aehnlich der nur 100m breite Riffdurchfahrt in Fiji. Die MV FANGAAFA ist fuer die Tofa Ramsay Shipping gefahren und war fuer Frachtversorgung auf den Inseln eingesetzt.

Leider konnte ich in keinem Schiffsregister dieses Schiff finden, bekannt ist aber, das in 2003 oder 2006 diese Vessel von Fiji kommend mit grosser Menge von Mariuana aufgebracht wurde, 1 Tongan der illegalen Einfuhr und 1 Tongan der Beihilfe schuldig gesprochen wurden.

Die geliebte Inselfaehre Olovaha wird 2009 ausser Dienst gestellt und und als Uebergangsloesung durch die marode Inselfaehre MV Princess Ashika (im August 1972 als OLIVE MANU 1 in Dienst gestellt) ersetzt, was in einem Desaster endete. (s.Link)

Direktor der SCP (Shipping Corporation of Polynesia Ltd.) ist Reverend Dr. Tevita Haukinima SCP DIREKTOR REV HAUKINIMA 001

MV Princess Ashika

2014.07.08 CEO Mr. VakaŽutapola Vi (FISA) berichtet ueberraschend, das sich Risse an Ballasttank Nr. 3 der MV ŽOtuangaŽOfa gebildet haben, die sich durch Ueberbeanspruchung an Bug und Heck gebildet haben, die vermutlich durch den stampfenden Propellerdruck und damit Vibratrion entstanden sind. Die doch so ueberraschend entstandenen Schaeden wurden natuerlich umgehend provisorisch geschweisst.

Um weiteres Risiko auszuschliessen wurde am 14.07.2014 eine fachgerechte Reparatur auf dem Trockendock in Lautoka / Fiji durchgefuehrt, die ca. 2 Wochen dauern wird.

Die Versorgung der Inseln wurde durch die inzwischen zweite eingesetzte Inselfaehre MV NIUVAKAI uebernommen. Bei so viel Fachkompetenz wird es hoechste Zeit, das eine unabhaengige technische Ueberwachung (eventuell alle drei Monate) eingerichtet wird, die verschleppte Schaeden aufdeckt und umgehend beseitigt, um tragische Desaster fuer immer auszuschliessen. Die MV ŽOtuangaŽOfa kann bis zu 400 Personen befoerdern (gesponsort mit 30 Mill. T$ durch Japan) - das ist hoffentlich Verantwortung genug. /dwn

Ferner verfuegt Tonga ueber 2 groessere und ein kleineres Schnellboot, welche von Polizei und Zoll genutzt werden. Es werden Patrouilienfahrten gegen illigaler Fischer unternommen, es wird immer wieder mal ein asiatischer Seelenverkaeufer aufgebracht, mit hunderten von Tonnen Thunfisch an Bord, das Schiff kann gegen eine Kaution, die selten bezahlt wird, ausgeloest werden, passiert nichts, wird der Schrotthaufen und seine Geraete versteigert oder verschrottet.

Gelegentlich wird auch eine Seenotrettung mit den Schiffen unternommen, fuer Surfer, oder Motorboote, die in die Lau Gruppe, Richtung Fiji, durch die Stroemung abgetrieben sind.

Liegt nichts wichtigeres an, laesst sich auch schon mal das Sonntagsarbeitsverbot, sowie schwimmen und fischen kontrollieren.

Hieran wird deutlich, was fuer ein Aufwand getrieben werden muss, um das weitgegliederte Koenigreich zu versorgen.

Noch heute gibt es ausser auf den Hauptinseln (nur im Busch), viele andere Inseln ohne Stromversorgung, die ausschliesslich mit Dieselkraftstoff hergestellt werden muss. Im Mai 2013 hat Tonga seine erste Windkraft Turbine durch das UK montieren lassen und in Dienst gestellt. (siehe unten)

Dieser Umstand machte mich neugierig und ich vereinbarte ein Gespraech mit dem Manager der BP South-West Pacific Limited fuer Tonga , Mister Fuka T. KitekeiŽaho ein Gespraech, um den Bedarf an Treibstoffen fuer Tonga in Erfahrung zu bringen.

Damit in Tonga nicht das Licht ausgeht, benoetigt man allein um die Dieselgeneratoren zur Stromversorgung zu betreiben, jaehrlich 7,5 Mill. Liter Diesel und zusaetzlich fuer den lokalen Markt 5,5 Millionen Liter.

Die Dieselgeneratoren laufen Tag und Nacht, mit Ausnahme ab Windstaerke 6, dann werden sie zur Schadensbegrenzung abgeschaltet und in Tonga geht wirklich das Licht aus. Fuer diesem Fall hatten wir in unserem Haus eine 12 V Lichtanlage und Notstromagregat und natuerlich reichlich Kerzen parat, wenn es auch selten stuermt, zwei mal im Jahr ist mit Wirbelsturm zu rechnen, das war sicher.

Um den Luftverkehr aufrecht zu erhalten, sind als Jet Treibstoff 4 Millionen Liter TPK Kerosin noetig und fuer den lokalen Markt 1 Million Liter zum Kochen und fuer Kerosin Lampen fuer nicht stromversorgte Haushalte und Inseln.

Das immer groesser werdende Fahrzeugaufkommen verschlingt 8 - 9 Millionen Liter Superbenzin, Tendenz steigend.

Das Touliki Oeldepot, was von BP und Shell vermarktet wird, sieht auf den ersten Blick klein aus, versorgt aber Tonga mit seinem Stock fuer 4 - 6 Wochen ausreichend.

Das Hauptlager der beiden Gesellschaften befindet sich in Fiji und ist 30 mal groesser als Tongas Depot, Fiji wiederum wird von Singapore aus versorgt, natuerlich mit groesseren Tankern.

Tongas Bedarf kommt mit kleineren Tankern und wird direkt von See aus ueber eine Pipeline geloescht.

Aus diesem Grunde kann bei laengerer Zeit rauer See, der Tanker nicht zum Loeschen ankern und es kommt vor, das irgend welcher Kraftstoff (auch Gas) fuer Kocher, welches in Flaschen abgefuellt wird, knapp wird, dann ist wieder das Lagerfeuer mit russigem Alutopf vorm Haus angesagt. Gott sei dank mussten wir diese Notloesung nur selten praktizieren.

Die Versorgung an Land und zum Airport geschieht mit nur 3 Tankfahrzeugen und in 200 Liter Faessern zu den anderen Inseln.

Was mich am meisten beeindruckt hat, Mister Fuka T. KitekeiŽaho versorgt ein gesamtes Koenigreich mit Treibstoff, mit nur 10 Angestellten und Arbeitern.

Es gab einmal eine Zeit, da war Fahrzeugbenzin knapp, jeder fing an zu bunkern, hatte aber nicht genuegend Kanister, ich verfuegte noch ueber sieben 20 l Tanks, die wir auf dem Dach unseres Ranch Rovers montiert hatten, die Australische Botschaft kaufte sie uns fuer ihre Fahrzeuge ab.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

2016.09.26 Tanklager fuer Benzin und Diesel auf der noerdlichen Inselgruppe VavaŽu leer!

Tonga wird von 2 Firmen einmal monatlich mit Kraftstoffen versorgt, von der PACIFIC ENERGIE Ltd. mit Diesel fuer die Stromerzeugung der Tonga Power Ltd. und der TOTAL FIJI Ltd. Normalerweise liefert Fiji mit einem Tankschiff, so zuletzt am 18. August 2016. Der Preis lag zuvor um 2.33 T$ pro Liter, erhoehte sich aber zusehens auf derzeit 2.99 T$. Diese Preisexplosion fuehrte zu dem Stop einer neuen Order, in der Hoffnung der Preis faellt wieder.

Ohne Sprit bricht aber auch in einem kleinen Inselstaat wirtschaftlich alles zusammen. Aus der Not heraus orderte Tomifa Paea, ein Tongan Geschaeftsmann eiligst 6 Tankcontainer (Bild unten) 2 Diesel - 4 Benzin in New Zealand um VavaŽu aus der misslichen Lage zu helfen, die heute mit der MV LEILOA (Matson Shipping) eintrafen. Die naechste Lieferung mit einem Lokal Coastal Tanker aus Fiji ist fuer den 5. Oktober geplant, der beliefert dann die Depots der Hauptinsel von NukuŽalofa / Tongatapu und Toula / VavaŽu.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

MEKONGTRANS 01 Foto by Owen Foley

MEKONGTRANS 01 (Oil TANKER aus SUVA-FIJI) Foto by Owen Foley

MarineTraffic zeigt die derzeitige Position des Tankers an.

Das peinliche “ RUN OUT OF PETROL “ in Tonga wurde am 29.09.2016 beendet. Das Tankschiff MEKONGTRANS 01 aus SUVA / Fiji trifft in NukuŽalofa ein, um am Samstag in VavaŽu 230.000 Liter Benzin und 340.000 Liter Diesel von See aus ueber eine Pipeline zu loeschen.

Bleibt zu hoffen das sich dieser Notstand in Zukunft nicht wiederholt.

23.000 Liter TANKCONTAINER

Foto: Gaia Wind

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

2013.05.20 Tonga erhaelt seine erste Windkraft Turbine in Nakolo / NukuŽalofa.

20130520 FIRST WINDTURBINE NAKOLO

Einem Bericht des Wind Turbinen Projekt Manager Setiaia Chen zufolge arbeitet die Wind Turbine ab einer Wind Geschwindigkeit von 3,5 m/sec und leistet bei 9,5 m/sec bis zu 11 kW. Bei einer max. Leistung soll die Turbine den Jahresverbrauch von 23 Haushalte decken.

Der Mast hat eine Laenge von 18,4 m, der Durchmesse der Rotorblaetter betraegt 9 m. Das Gewicht ist mit  4.000 kg angegeben, davon 200 kg die Rotoren. Der Hersteller ist Gaia Wind / UK die bekannt wurden fuer die Lieferungen kleiner Turbinen nach Daenemark.

Die Montage durch werkseigene Ingenieure dauerte 3 Tage mit anschliessendem Training der neue Technologie fuer die Tongan Power Mitarbeiter.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 .

<<<

>>>

OELDEPOT 001
OELDEPOT 002

 .

KINGDOM OF TONGA - DAS LETZTE PARADIES

Solvente Sponsoren oder Werbepartner gesucht.

Bitte machen Sie Ihr Angebot

---

Solvent sponsors or advertisers looking for.

Please make your offer.

~~~~~~~~~~

but_square1
but_square1
but_square1

est. 20010208

dwn

20170505 - 1514

but_square1
but_square1
but_square1
but_square1
but_square1